Erfahrungen & Bewertungen zu Sinclair & Spark GmbHKontakt aufnehmen
04.10.2019

World of Tomorrow IV: VR im Gesundheitswesen

Virtual Reality im Gesundheitswesen – eine neue digitale Spielerei? Keineswegs! In dem aktuellsten Artikel unserer Reihe World of Tomorrow erklären wir Ihnen, welchen Platz VR und AR bereits heute im Gesundheitssektor einnehmen. Auf Basis dessen spinnen wir weitreichende Gedanken in Richtung Zukunft und stellen uns gemeinsam mit Ihnen die Frage, welche Möglichkeiten die Medizin von Morgen mithilfe von VR-Brillen, Body Implantaten und Co. bieten könnte.

Virtuelle OP Simulation

 

Virtual Reality im medizinischen Bereich

Medical VR – so wird der Einsatz von Virtual oder Mixed Reality Lösungen im Gesundheitswesen genannt. Das (deutsche) Gesundheitswesen besteht aus mannigfaltigen Teilgebieten, die sich mit der Erhaltung und Förderung sowie dem Wiederaufbau von Gesundheit oder der Vorsorge von Krankheiten beschäftigen. Darunter fallen ambulante oder stationäre medizinische Behandlungen wie beispielsweise die Therapie, die Chirurgie oder die Rehabilitation, aber auch die Pharmazie und medizinische Institutionen wie Gesundheitsinstitute und Kranken-/Pflegeversicherungen. So vielfältig die Teildisziplinen, so unterschiedlich sind auch die Tätigkeiten und damit die Anwendungsfälle von Virtual Reality in den einzelnen Bereichen des Gesundheitswesens.

 

Die Medizin und Virtual Reality – wie passt das zusammen?

VR und AR bedeuten die Erweiterung der Realität der Anwender durch den Einsatz von Datenerfassungs-Software, 3D-Darstellungen und VR-Brillen. Durch diese Revolution von Sehen, Erleben und Verstehen auf Basis von Bildern und Daten entstehen innovative Ansätze für Untersuchungen, Therapien, Schulungen und Marketing-Aktivitäten. So profitieren sowohl Ärzte, medizinisches Personal und Therapeuten als auch die Patienten von den facettenreichen Chancen der medical Virtual Reality. Das Alter der Patienten ist dabei eigentlich egal. VR kann bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen hilfreich sein.

Was kaum zu glauben ist: VR wird im Gesundheitswesen bereits seit über 30 Jahren bei Behandlungen genutzt.

Bisher findet der Einsatz jedoch noch nicht flächendeckend, sondern auf einzelne Spezialgebiete reduziert statt. Dennoch gibt es bereits zahlreiche Fallbeispiele sowie getestete Praxis-Anwendungen und es werden immer mehr Lösungen entwickelt. Gleichzeitig nimmt die Qualität der VR-Behandlung durch einen präziseren Zuschnitt auf die Bedürfnisse und Problemstellungen der Anwender zu. Dabei spielen besonders die rasante technische Entwicklung der Möglichkeiten im VR-/AR-Bereich sowie die Verbreitung dessen eine Rolle.

 

Anwendungsgebiete von VR im Gesundheitswesen

Virtual Reality bietet also Lösungen sowohl für die behandelnde Seite als auch für die Patienten selbst (teilweise für Zuhause). Dabei gibt es drei konkrete medizinische Bereiche, in denen VR häufig eingesetzt wird: die Prävention (z.B. durch VR-Spiele oder medizinische E-Sport-Ansätze), die Ausbildung von medizinischen Fachkräften (z.B. durch Simulation) und den Kontext von Therapie, Rehabilitation und Pflege (z.B. durch immersive virtuelle Umfelder und VR-Spiele).

Medical VR Fitness

 

  1. gesundheitliche Prävention mithilfe von VR/AR

  • Gesundheits-, Fitness- und Sport-Anwendungen (z.B. virtuelle Lernräume zum Thema Gesundheit, virtuelle Fahrrad-Touren oder mittels Gamification-Elemente motivierend-gestaltete Joggingstrecken)
  • Relaxation-Anwendungen wie Apps für Mediation, Yoga oder autogenes Training
  • Rehabilitation, Pflege und Förderung von Menschen mit Behinderung oder alten Menschen (z.B. immersive Erlebnis-Touren und virtuelle Reha-Trainings etwa für mehr Vitalität, gegen Demenz oder für die Steigerung des Bewegungsvermögens)
     
  1. VR-Ausbildung, -Training und -Schulung von Medizinstudenten, Ärzten und Chirurgen
  • Ausbildung und Vorbereitung auf medizinische Behandlungen: virtuelles Erleben, Planen und Trainieren von Operationen und chirurgischen Eingriffen
  • Darstellen und Verstehen des menschlichen Körpers und organischer Mechanismen (z.B. Zellfunktionen oder Organ-Funktionsweisen)
  • Darstellen und Verstehen der Funktionalität medizinischer Geräte: virtuelle Device-Experiences (z.B. für Prothesen, Herzschrittmacher etc.)
  • Darstellen und Verstehen von Medikamenten, Wirkstoffen, Erregern/Viren und Suchtmitteln (z.B. in der Medikamenten- und Drogenforschung)
  • Visualisierung und Vermitteln der Patienten-Perspektive während Behandlungen und der Arzt-Patienten-Kommunikation durch virtuelle Rollenspiele
     
  1. psychologische VR-Therapie, medizinische Rehabilitation und langfristige Alten- und Kranken-Pflege (z.B. durch immersive virtuelle Umfelder und VR-Spiele)
  • Relaxation-Anwendungen als Beruhigungsmaßnahme und Ablenkung (z.B. für Kinder vor einer Operation oder während einer Behandlung)
  • Expositions-/Konfrontations-Therapie (für Patienten mit Ängsten, Phobien oder posttraumatischen Belastungsstörungen)
  • Schmerztherapie (zur Minderung des Schmerzempfindens mittels Ablenkung des Schmerzzentrums)
  • Kognitions- und Bewegungstrainings (z.B. für Parkinson Patienten mittels Tremor-Simulation oder VR-Gang-Trainings)
  • Rehabilitation (z.B. durch virtuelle Spiegeltherapie für Schlaganfallpatienten
  • Ernährungs- und Bewegungstherapie (u.a. für Diabetiker)
  • Verständnis- und Verhaltenstraining für die Medikamentierung oder bei chronisch kranken Menschen (z.B. als spielerische Lern-App für kranke Kinder, Menschen mit hoher Medikations-Ausfallrate oder Diabetiker)

     

VR Therapie

 

Von der Pharmaindustrie, medizinischen Instituten und Dienstleistern des Gesundheitswesens werden Virtual und Augmented Reality darüber hinaus verstärkt für das Produkt-und Unternehmensmarketing sowie für Forschungszwecke eingesetzt. Dies ist besonders bei Messeauftritten sowie für Recruiting- und Vertriebs-Zwecke erfolgsversprechend. Durch VR-Produktpräsentationen, 360 Grad Videos, virtuelle Touren oder immersive VR-Rollenspiele werden komplexe Daten erlebbar, verständlicher und einprägsam.

 

Medical VR – Praxisanwendungen und Anbieter

Egal ob gegen Stress, Angstzustände, Schmerzen, Phobien oder bei Schlafstörungen – für all diese und weitere individuellen medizinischen Probleme gibt bereits Anbieter wie appliedVR, Pixvana, Limbix, FearlessVR, Sympatient, SamsungFearless und Rendever, die erfolgreich spezialisierte Lösungen auf den Markt gebracht haben. Praxis-Beispiele aus der Rehabilitation und Pflege zeigen, dass Virtual Reality bei der Rehabilitierung von Schlaganfallpatienten sowie bei der Betreuung von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung unterstützt. Auch zur Vorbeugung von Demenzerkrankungen oder der Personalisierung der Altenpflege kann VR eingesetzt werden. Deutsche Anbieter aus diesen Bereichen sind beispielsweise Rehago aus Reutlingen oder die Weltenweberei aus Krefeld.

Ein schönes Beispiel für eine medical VR Idee, mit der auf der ganzen Welt erfolgreich therapiert wird, ist die Initiative the Dolphin Swim Club aus den Niederlanden. Dabei werden die Anwender in Schwimmbädern mit wasserdichten VR-Headsets ausgestattet, um unter Wasser mit virtuellen Delfinen zu schwimmen. Es zeigt sich, dass sich die virtuelle Begegnung mit den faszinierenden Meeressäugern in ganz ähnlicher Weise positiv auf die Patienten auswirkt, wie eine reale Delfin-Therapie.

Mehr Informationen dazu im Video: https://www.youtube.com/watch?v=GiVm6YmrYAg

 

Zukunftswerkstatt: VR und das Gesundheitswesen in Zukunft

Wie bis hierhin deutlich werden konnte, spielt Virtual Reality schon seit mehreren Jahren eine wesentliche Rolle bei der Behandlung von Krankheiten, der Ausbildung von Ärzten oder der Pflege und dem Umgang mit Patienten. Was bisher vor allem in Deutschland noch fehlt, sind sektorübergreifende Lösungen für die breite Masse. Der Blick in die Zukunft darf jedoch durchaus zuversichtlich ausfallen:

Durch die Entwicklung immer neuer Innovationen im Bereich VR wachsen auch die Möglichkeiten der medical VR. Das gilt besonders im Zusammenspiel von Mixed Reality und Technologien oder Elementen wie:

  • Eyetracking
  • Sensorik
  • moderne bildgebende Verfahren und digitale Mimik
  •  reale Elemente wie Wasser, Wind, Wärme etc.
  • Wearables (also am Körper getragene Geräte)
  • Bluetooth-Medikamente zur Steuerung von Wirkstoffen im Körper

Implantate und Biosensoren gehen noch einen Schritt weiter, sind aber ebenfalls aus heutiger Sicht in ein paar Jahrzenten wahrscheinlich bereits Alltag in der Medizin!

Probleme wie ein Mangel an Therapeuten, geringer Zugang zu medizinischen Angeboten in ländlichen Gebieten oder hochpreisige Therapie-Programme sind damit vielleicht ist schon in einigen Jahren Geschichte. Die Nutzung von Mixed Reality ist ortssouveräner und damit unabhängiger, günstiger und massentauglicher machen.

Für die Zukunft ist vorstellbar, dass Patienten mit Höhenangst eine Konfrontationstherapie bequem im Behandlungszimmer durchführen können und trotzdem das Gefühl haben, sie hätten am Rand einer Klippe gestanden. Menschen, für die eine Delfin-Therapie durch den Preis und den Reiseaufwand unmöglich ist, können im lokalen Schwimmbad ganz nah bei den Meeressäugern sein und so nachweisbar ihr Stress- oder Schmerzempfinden senken. Der steigenden Zahl von Menschen, die unter Depressionen, Ängsten oder sogar dem Burn Out leiden könnte mit breitaufgestellten und leicht zugänglichen medical VR Anwendungen entgegengewirkt werden.

 

Wichtig: Bei allem Optimismus und auch, wenn das Potenzial der Technologie für die Medizin immens ist, ist es dennoch wichtig, die Bedürfnisse der Anwender und den Nutzen von VR für die Behandlung im Sinne des Patientenwohls in den Vordergrund zu stellen. Die Behandlung durch Virtual Reality sollte also eher begleitend stattfinden und nicht etwa das persönliche Gespräch mit dem Therapeuten ersetzen. Ein wesentlicher Baustein der zukünftigen Entwicklung von medical VR muss deshalb die Schulung und Sensibilisierung der Anwender sein.

 


Alle bisherigen Artikel unserer World of Tomorrow Reihe:

World of Tomorrow I: Virtual Reality im Online-Shopping

World of Tomorrow II: Virtual Reality und E-Sport

World of Tomorrow III: Bezahlen in der Zukunft


Das könnte Sie auch interessieren:

3D Drucker und Anwendungsgebiete für Unternehmen

Social Bots – zum Täuschen echt: Ein Blick hinter die Algorithmen digitaler Meinungsmacher

Video – Is this the future of health? | The Economist


Quellen

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gesundheitswesen-34513

https://www.fuer-gruender.de/blog/geschaeftsideen-gesundheitswesen/

https://www.healthcareshapers.com/virtual-reality-anwendungen-im-gesundheitswesen-und-im-medizinischen-bereich/

https://www.ukv.de/content/service/gesundheit-aktuell/vr-in-der-pflege/

https://healthcare-in-europe.com/de/news/vr-auf-rezept-die-zukunft-von-virtual-reality-in-der-medizin.html

https://www.devicemed.de/augmented-reality-in-der-medizin-und-darueber-hinaus-a-786104/

https://www.pwc.de/de/gesundheitswesen-und-pharma/digitalisierung-im-gesundheitswesen.html

https://thinkmobiles.com/blog/de/virtual-reality-applikationen-in-der-medizin-gesundheitswesen/