27.04.2018

Online Marketing Jobs – Wenn Digital Native zur Berufung wird

Am 27.04.2018 ist Welt-Grafiker-Tag. Diese Berufsgruppe nimmt heutzutage vor allem im digitalen Business Platz und bildet somit eines von zahlreichen Genres, die im Online Online Marketing Jobs TeaserMarketing ihre Erfüllung finden. Durch den modernen eCommerce hat sich ein neuer, digitaler Arbeitsmarkt gebildet, der immer größer wird. Doch es gibt weitläufige An- und Herausforderungen, die in dieser Branche sowohl von Arbeitgebern als auch -nehmern bedacht werden müssen.

 

 

 

Formen der Online Marketing Jobs

Der digitale Markt hat eine neue Berufswelt eröffnet und bietet unzählige Möglichkeiten für Digital Natives. Nicht zu unterschätzen sind jedoch die Ansprüche an die einzelnen Bewerber. Deutlich wird gerade durch diese, welche kleinen aber feinen Unterschiede zwischen einzelnen Berufen im Online Business gemacht werden müssen. Im Bereich des Online Marketings sind unter anderem die folgenden Berufsgruppen zu finden:

  • Mediaplaner
  • Web Analyst (eCommerce)
  • Online & Content Marketing Manager
  • SEA/SEO Manager
  • CRM Manager
  • Affiliate Marketing Manager
  • Social Media Manager
  • Web-Entwickler
  • Key Account Manager…

… und noch viele mehr. Um Bewerber für den digitalen Markt anzuwerben, bieten sich vornehmlich Online-Jobportale an, die auf diese Berufsgruppe spezialisiert sind. Hier können sich die Bewerber an ihrem Arbeitsplatz selbst auf die Suche nach ihrer Berufung machen. Dabei ist das System bidirektional: Zum einen erhalten Jobbewerber eine Suchmöglichkeit in ihrem Arbeitsumfeld. Zum anderen versetzt es Unternehmen in die Lage, Stellen im Online Marketing und eCommerce Bereich auszuschreiben.

Jobs Begriffswolke

Um die einzelnen Branchen näher zu definieren, sollen die Aufgaben eines Social Media Managers als Beispiel dienen. Portale wie Facebook, Instagram, Xing, LinkedIn oder auch YouTube werden mittlerweile von vielen Unternehmen eingesetzt, um im Social Media Bereich für sich zu werben. Die benannten Foren bieten eine optimale Möglichkeit, Verbraucher verschiedenen Alters im Alltag direkt und schnell zu erreichen. Ein Social Media Manager übernimmt dabei die Aufgabe, Online Content sowie passende Teaser Texte zu kreieren, deren Veröffentlichung zu planen und etwaige Reaktionen darauf zu verwalten. Dabei arbeitet der Social Media Manager nicht im "luftleeren" Raum, sondern er wird in der Regel Teil eines Teams mit weiteren Online Disziplinen wie bspw. SEO (Search Engine Optimization) oder Content sein. Idealerweise gibt es eine Online Marketing Strategie, bei der die einzelnen Disziplinen wie Zahnräder ineinander greifen und die zugehörigen Online Manager Hand in Hand arbeiten.

 

Qualifikationen werden unterschätzt

Die Plattform onlinemarketing.de verweist in einem Artikel auf Skills und Ansprüche des Online Marketing Jobmarktes: Beispielsweise wuchs die Nachfrage von Influencer Marketing laut Erhebung dreimal so stark an wie die von Content Marketing. Weiterführende Informationen zum Thema Influencer Marketing finden Sie in unserem zugehörigen Blogpost. Die zunehmende Komplexität sowohl in Tiefe als auch Breite in den einzelnen Disziplinen erfordert auch eine zunehmende Spezialisierung derjenigen, die in diesen Disziplinen arbeiten möchten. Seminare, Messen, Konferenzen oder BarCamps bieten gute Möglichkeiten der kontinuierlichen Fortbildung; aber ohne Praxiserfahrung bleibt die Theorie am Ende grau. Umfangreiche Erfahrungen bspw. im Bereich Remarketing oder Programmatic Advertising erfordern sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Erfahrungen mit Kampagnen, Mechaniken und Tools.

Bisweilen wirken einzelne Disziplinen innerhalb des Online Marketings nicht klar voneinander abgegrenzt. Und diese Wahrnehmung ist gar nicht so falsch. Ein Beispiel: Der o.g. Social Media Manager, z.B. für YouTube, wird zu einem erheblichen Teil seiner Zeit Video-Kampagnen planen, diese einsteuern und beobachten sowie optimieren. Zu dieser Optimierung gehören aber nicht nur inhaltliche Fragestellungen, sondern auch YouTube-SEO-Aspekte. Also wie genau stelle ich ein Video mit welchen Schlagwörtern, welchem Titel, welcher Beschreibung etc. bei YouTube ein, damit mein Video bestmöglich durch YouTubes interne Suche auf bestimmte Suchanfragen hin gefunden wird? Idealerweise wird SEO im Unternehmen als Querschnittsfunktion betrachtet und der Social Media Manager verfügt bereits selbst über die nötigen Basiskenntnisse, um die für seine Kampagne relevanten Optimierungen vorzunehmen. Weiterführende Information zum Thema Videoproduktion finden Sie in unserrem passenden Blogartikel.

Zu den Skills, die sich überlappen können, zählen bspw.

  • Social Media
  • SEO/SEA
  • PR/Redaktion
  • Grafik
  • ReTargeting
  • WebAnalysen
  • Recherche…

...dazu kommen gewisse Soft Skills, wie u.a.

  • Dynamik
  • Teamorientierung
  • unternehmerische Herangehensweise
  • Leidenschaft
  • Leistungsorientierung,

die aber weniger spezifisch für den Online Marketing Bereich sind.

Jobs Tortendiagramm

 

Digital Media Spendings

Eine Erhebung von affiliateblog.de über die Digital Media Spendings aus dem Jahr 2016 macht deutlich, wie viel Milliarden Euro für einzelnen Disziplinen ausgegeben werden. Vorreiter sind die Investitionen in Suchmaschinen mit etwa 3,24 Milliarden Euro. Darauf folgen mit 2,65 Milliarden Euro klassische Banner (Display Werbung). In der Erhebung finden zudem Social Ads, Video, Real Time Ads, Mobile Banner und Affiliate Erwähnung. Es wird ersichtlich: Die Marketing Maßnahmen im Online Bereich erfahren große Aufmerksamkeit und, damit einhergehend, hohe Investitionen. Ausgeführt werden müssen die einzelnen Maßnahmen durch bewährte Fachkräfte, die sich durch die bereits erwähnten Qualifikationen auszeichnen sollten.

 

Zahlen und Fakten

Statista und onlinemarketingjobs.de präsentieren einige Zahlen und Fakten, die die Stellung digitaler Berufe auf dem Markt und die faktischen Anforderungen an das Berufsbild aufzeigen können: Anhand einer Erhebung wird deutlich, dass mit 1,8% im dritten Quartal des Jahres 2017 nur recht wenige Stellen auf dem Arbeitsmarkt im Bereich Kommunikation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit zu vergeben sind. Der Grund: Der boomende Marketing Markt weitet sich durch digitale Möglichkeiten zwar stetig aus, wird zeitgleich jedoch auch zum markanten Trend. Eine hohe Anzahl heutiger Studiengänge verleitet dazu, in dieser Branche Fuß zu fassen. Beinahe jeder Studierende gibt an, „irgendetwas mit Medien“ machen zu wollen. Das Berufsfeld vermittelt einen kreativen, freiberuflichen und modernen Eindruck und ist deshalb bei Bewerbern sehr beliebt. Umso deutlicher wird die Notwendigkeit, sich durch qualifizierte Kenntnisse auszuzeichnen. 

Marketing Manager gelten mit über 13.000 Anzeigen als die am meisten gesuchte Berufssparte. Die Anzahl der Stellenausschreibungen ist in den letzten Jahren verhältnismäßig stark angestiegen (rund 110.000 neue Jobs in der Marketingbranche). Content Marketing stellt sich als prägnantestes Thema, Facebook als relevanteste Plattform heraus.

Jobs Person Qualifikation

Am Beispiel eines Data Scientists bei HRS lässt sich erkennen, welche Ansprüche und Anforderungen an Jobbewerber der digitalen Branche vorherrschend sind: Ein Data Scientist ist für Datenanalysen zuständig, steuert unterstützend Marketingprozesse und steht dabei mit allen anderen Bereichen des Unternehmens in Kontakt, wenn nicht sogar in konkreter Zusammenarbeit.

 

Fazit

Digital Native als Berufung: Die technischen sowie digitalen Entwicklungen wachsen mit den Jobbewerbern und umgekehrt. Allein am laufenden Change Management vieler Unternehmen wird deutlich, wie dominierend die Veränderungen in Richtung Online Marketing sind.

Doch der Wandel und die erfolgreiche Aufrechterhaltung digitaler Prozesse funktionieren nicht von allein. Entscheidend ist die Mitarbeit qualifizierter Arbeitnehmer, die ausgiebige Erfahrungen und umfangreichste Kenntnisse mitbringen müssen, um sich auf dem Markt von Konkurrenten abzuheben. Budgets in Milliarden-Höhe belegen den Willen der Unternehmen, in digitale Prozesse zu investieren. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Warum Projekte in Konzernen scheitern - und wie Sie die Katastrophe verhindern

 

Quellen

https://onlinemarketing.de/jobs/artikel/jobchancen-marketing-skills-2018

https://de.wikipedia.org/wiki/Online-Marketing

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/310264/umfrage/verteilung-der-offenen-arbeitsstellen-in-deutschland-nach-berufsklassen/

https://de.statista.com/infografik/4582/der-data-scientist/

https://www.affiliateblog.de/gehoert-affiliate-marketing-zu-den-grossen-verlierern-oder-gewinnern-im-online-marketing-mix/